nederlandse vereniging voor kunstzinnige therapieën

Wakker worden aan je eigen gebaar

Nu ook, speciaal  voor intervisie groepen:
"Wakker worden aan je eigen gebaar",
vrij werk met cliënten "lezen", en zicht krijgen op je eigen gebaar en functioneren als therapeut;
30 pnt. AM, op je eigen locatie, data en tijden in overleg;
info: miloudunselman@outlook.com,  0618287085

  • Nascholing en opleidingen
  • Evenementen
  • Overig activiteiten

20e Internationale Arbeitstage für Anthroposophische Kunsttherapie, 4 - 7 januari

Datum Donderdag 4 januari 2018
Tijd 09:00 uur
LocatieGoetheanum

Bekijk op Google Maps
Websitehttp://www.goetheanum.org

Thema: 

Ich erlebe Dich - hörend, sprechend, denkend
Die oberen Sinne und das Phänomen der Angst.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu unserer 20. Internationalen kunsttherapeutischen Fachtagung laden wir Sie herzlich ein. Auf der Tagung wird das Thema der 12 Sinne fortgeführt: Während wir uns auf der letzten Tagung intensiv mit den mittleren Sinnen beschäftigt haben, mit ihrer Rolle als Vermittler in der Kunst, wollen wir uns nun mit den oberen Sinnen und ihrer Beziehung zur Angst auseinandersetzen. Wir möchten die Rolle der oberen Sinne im Kontext von zwischenmenschlicher Begegnung betrachten und dabei auf die Wechselwirkung von Begegnung und Angst eingehen. Übergeordnet ist die Beziehung der oberen zu den unteren, leibgebundenen Sinnen von Interesse.

Wann entsteht das Phänomen der Angst im gesunden Menschen und überfordert die Sinne so, dass die Angst beherrschend wird? Wie beziehen wir die oberen Sinne in die Therapie ein? Wie erschließen sich uns die oberen Sinne im künstlerisch-therapeutischen Prozess? Diese und weitere Forschungs- und Arbeitsfragen wollen wir uns dieses Jahr in einem konzentrierten Arbeitszusammenhang stellen. Es wird jeden Morgen einen Vortrag geben, der anschließend in Seminargruppen menschenkundlich von dem jeweiligen Dozenten aufgegriffen, zum Gespräch an- geregt und individuell, auch an übenden Beispielen, vertieft und ergänzt wird.

Eine intensivere praktische Auseinandersetzung findet dann in den ca. dreistündi- gen Arbeitsgruppen am Nachmittag statt. Dort soll ebenfalls der Bezug zum Mor- genvortrag gesucht und kunsttherapeutisch bis in den Umgang mit Erkrankungen anhand von Fallbeispielen vertieft werden. Auch abends werden wir uns dem Thema in interessanten Vorträgen widmen. Am Samstag wollen wir dann den Abend mit allen etwas festlicher gestalten und zum Anlass der 20. Tagung gemeinsam feiern. Es wird Raum sein für kurze Präsentationen aus den Arbeits- gruppen; ferner wünschen wir uns zusätzlich kulturelle Beiträge aus aller Welt, wie z.B. ein Lied, einen Tanz, einen Sprechvortrag/Sketch ... oder ... oder ... oder. Wer eine Idee hat, ist hiermit herzlich eingeladen, dies mitzuteilen (bis 15.12.2017 an johanna.gunkel@nonsenso.de)!

Wir freuen uns, Ihnen wieder zu begegnen, oder Sie neu kennenzulernen, und grüßen sehr herzlich!

Kirstin Kaiser, Viola Heckel, Katrin Sauerland und Johanna Gunkel
Tagungsvorbereitung

Dr. med. Matthias Girke und Georg Soldner
Leitung der Medizinischen Sektion.

Link naar programma en aanmelding, duits, engels.

Naar al het aanbod in januari